Der Anwalt des US-Präsidenten, Michael Cohen, hat Medien zufolge 130.000 Dollar an die ehemalige Pornodarstellerin Stephanie Clifford gezahlt, damit sie über ihre Beziehung zu Donald Trump schweigt. Laut der Zeitung „Wall Street Journal“ begannen die Beziehungen zwischen Trump und Clifford 2006, als er bereits mit Melania verheiratet war.

via Sputnik

Während des Präsidenten-Wahlkampfes habe die Ex-Pornodarstellerin über ihre Beziehung zu Trump erzählt, worauf die Anwälte des Republikaners ein Abkommen mit ihr geschlossen hätten. In der US-Administration habe man diese Berichte als falsche Gerüchte zurückgewiesen, die seit langer Zeit in den Medien herumschwärmen würden.

Im Oktober 2017 hatte die Amerikanerin Summer Zervos Trump den Versuch einer sexuellen Belästigung vorgeworfen. Dies sei im Jahr 2007 passiert. Daraufhin folgten auch Vorwürfe seitens anderer Frauen. Der Staatschef bezeichnete alle Beschuldigungen jedoch als Verleumdung und versprach Gerichtsklagen gegen die Frauen.

Метки по теме: ; ; ; ;