Das Gericht der französischen Stadt, Aix-en-Provence hat die für Donnerstag, den 11. Januar, geplanten Verhandlungen über die Schließung der Vertretung der Volksrepublik Donezk in Marseille (Frankreich), auf den 1. März verschoben, berichtete der Leiter der Vertretung, Huber Fayard. Die Information wurde von Agence France Press bestätigt.

via Save Donbass People

«Der Fall sollte heute (am 11. Januar — Anm. D. Red.) verhandelt werden, aber unser Anwalt bestand auf einer Verschiebung, jetzt ist das Verhandlungsdatum der 1. März. Die Sache ist die, dass die Vorladung mitten zu den Vorbereitungen für Weihnachten kam und der Anwalt hatte keine Zeit, sich mit dem Fall vertraut zu machen, um eine Verteidigungslinie aufzubauen «, sagte Fayard.

Ende Dezember 2017 sagte Fayard, dass er eine Vorladung zum Gericht von Aix-en-Provence erhalten habe, die den Fall der Schließung der Vertretung versuchen würde.

Die Vertretung der Volksrepublik Donezk wurde am 25. September in der Stadt Marseille in Südfrankreich eröffnet. Das französische Außenministerium erklärte, dass die Vertretung im Land als Verein registriert sei und keinen diplomatischen Status und damit keine entsprechende Immunität habe.

Метки по теме: ; ; ; ; ;