Der Plan der USA, im Norden Syriens eine 30.000 Mann starke „Grenzsicherheitstruppe“ unter der eigenen Schirmherrschaft aufzustellen, bedeutet laut Alexej Puschkow, dem Chef des Ausschusses für Informationspolitik im Föderationsrat (russisches Parlamentsoberhaus), den Weg zur Vorbereitung einer faktischen Zergliederung des Landes.

„Die USA treten offiziell für ein einheitliches Syrien, faktisch aber für ein gespaltenes Land ein“, schrieb der Politiker auf Twitter.

Indes hat das Außenministerium der Türkei eine Erklärung abgegeben, laut der die Entscheidung der US-geführten internationalen Koalition, Abteilungen der „Syrischen demokratischen Kräfte“ auszubilden, die nationale Sicherheit der Türkei und die Integrität Syriens bedrohe.

„Die Zusammenarbeit der USA mit der (kurdischen) ‚Partei der Demokratischen Union‘ (PYD) und den Abteilungen der ‚Volksverteidigungskräfte“ (HPG), die den von Washington übernommenen Verpflichtungen und seinen früheren Erklärungen widerspricht, bedroht unsere nationale Sicherheit und die territoriale Integrität Syriens“, hieß es aus Ankara. Die Türkei behalte sich das Recht vor, Bedrohungen jeglicher Art zu beseitigen, wurde hinzugefügt.

Die von den USA angeführte Koalition hatte angekündigt, in Syrien eine so genannte Grenzsicherheitstruppe aufstellen zu wollen, die auf dem von den USA kontrollierten syrischen Territorium an der Grenze zur Türkei stationiert werden solle.
Daraufhin beschuldigte Ankara Washington des Versuchs, die Terrorgruppierungen in Syrien zu legitimieren.

Die Staatsduma (russisches Parlamentsunterhaus) hat die Initiative der USA in Syrien „schweinisch“ genannt. Laut dem Chef des Auswärtigen Ausschusses des Föderationsrates, Konstantin Kossatschow, verletzen die Pläne der USA die UN-Charta.

Quelle: Sputnik

Метки по теме: ;