Der schrittweise Abbau der anti-russischen Sanktionen bei den Fortschritten bei der Umsetzung der Minsker Vereinbarung ist sinnvoll, behauptet Kanzler von Österreich Sebastian Kurz in einem Interview gegenüber „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.

„Die EU sollte auf dem Fortschritt in dem ukrainischen Konflikt, in der Umsetzung der Minsk Vereinbarungen bestehen. Im Fall des Fortschrittes wünschenswert ist, Sanktionen Schritt für Schritt aufzuheben, um die Anreize für eine weitere Verbesserung der Situation zu schaffen, über welche in seiner Zeit (der Präsident von Deutschland, der ehemalige Außenminister — Red) Frank-Walter Steinmeier gesprochen hat“, sagte der österreichische Kanzler.

Kurtz betonte, dass „Frieden in Europa nur mit Russland als Partner sein könnte“ und nicht als Gegner.

Quelle: RIA

Метки по теме: