Ein Agent des MGB der Volksrepublik Lugansk (LNR), der mehrere Jahre bei der Flugabwehr der ukrainischen Streitkräfte diente, wurde abgezogen. Das berichtet das Ministerium für Staatssicherheit (MGB) der Volksrepublik Lugansk in einer Presseerklärung.

Das MGB rekrutierte den Agenten im Jahre 2014 und man schleuste ihn bei einer Fliegerabwehreinheit der Ukrainischen Streitkräfte ein. Dort sammelte er bis 2017 Informationen für die Volksrepublik Lugansk. Durch diesen Agenten konnte das MGB wichtige Informationen über die Situation in der Anti-Terror-Operationszone (ATO-Gebiet) gewinnen, unter anderem über geplante Anschlage und Angriffe seitens des ukrainischen Militärs. Der Agent diente in Kramatorsk und wurde abgezogen, nachdem man Informationen erhielt, wonach die ukrainischen Sicherheitskräfte mehrere Lecks in ihrer Sicherheitsarchitektur überprüfen.

Die Presserklärung des MGB Lugansk in russischer Sprache kann man unten abrufen.

Метки по теме: ;