Vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise hat Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble im Gespräch mit FOCUS gemahnt, verantwortliche Politik dürfe „nicht nur das Gute wollen“. Sie müsse auch darauf achten, dass die „menschliche Ordnung“ funktioniere.

Zwar müsse man Menschen retten, die übers Mittelmeer nach Europa kommen. Es sei aber auch wahr, dass weder Deutschland noch Europa in der Lage seien, alle Menschen aufzunehmen. Dass Deutschland und Österreich im Herbst 2015 den Flüchtenden geholfen hätten, habe Nebenwirkungen entfaltet, die Europa erschütterten, „unser Land auch“.

Schäuble sagte: „Das wissen wir. Wir leiden noch immer darunter. Ich will das auch nicht verharmlosen. Aber ich will auch das ursprüngliche Problem nicht kleinreden lassen.“

Quelle: Focus

Метки по теме: ;