Serbiens Präsident im Kosovo: Serben sollen das Land nicht verlassen

Serbiens Präsident Aleksandar Vučić forderte die Serben, die im Kosovo leben, dazu auf, das Land, in dem sie seit Jahrhunderten leben, nicht zu verlassen. Er sagte dies während einer Reise in den Kosovo, bei einem Klosterbesuch in Banska.

«Meine Botschaft an die Serben im Kosovo und Metohija ist, dass sie alle Schwierigkeiten überwinden müssen und hier in ihren Häusern bleiben sollen», so der serbische Präsident. Er sicherte weiterhin seine Unterstützung für die Serben im Kosovo und Metohija zu.

Er stellte fest, dass die serbische Behörden 170 Projekte in 42 Kirchen und Klöstern im Kosovo unterstützen. Der Besuch des serbischen Präsidenten fand unter anderem anlässlich der Ermordung des serbischen Politikers Oliver Iwanovic statt. Vor diesem Hintergrund nutzte er die Gelegenheit, um mit den Serben, die im Kosovo leben, über ihre Situation vor Ort zu sprechen.

 

loading...

Bemerkungen: