Die Vorbereitungen für ein neues Treffen der Außenminister Russlands, der Ukraine, der Bundesrepublik und Frankreichs im „Normandie-Format“ laufen. Sie treffen sich in München am Rande der dortigen Sicherheitskonferenz (MSK) vom 16. bis 18. Februar. Die Vorbereitungen hat MSK-Vorsitzender Wolfgang Ischinger bestätigt.

In München wird es in wenigen Tagen zu einem neuen Treffen der Außenminister Russlands und der Ukraine mit ihren Kollegen aus Deutschland und Frankreich im Rahmen des „Normandie-Formates“ kommen. Das hat Wolfgang Ischinger, Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz (MSK), am Donnerstag in Berlin gegenüber Sputnik bestätigt. Er sagte, dass die entsprechenden Vorbereitungen laufen.

Bei dem Treffen am Rand der Münchner Sicherheitskonferenz (16. bis 18. Februar 2018) wird es um die Lage in der Ostukraine und den Stand der Erfüllung des Minsk II-Abkommens gehen. Der ukrainische Außenminister Pawel Klimkin hatte Ende Januar ein solches Treffen für den 16. Februar in München angekündigt.

Die Einladung dazu sei vom bundesdeutschen Außenminister Sigmar Gabriel Anfang Januar bei seinem Besuch in Kiew gekommen. Das bestätigte die Bundesregierung auf Nachfrage. Laut Klimkin soll es dabei auch um die Kriegsgefangenen und eine mögliche UN-Friedensmission in der Ostukraine gehen. Letztere hatte Russland vorgeschlagen.

Quelle: Sputnik

Метки по теме: ;