Der ständige Vertreter Russlands bei den Vereinten Nationen Wassili Nebensja, hat den Luftangriff der US-geführten Kriegskoalition auf die syrische Stadt Deir oz-Zor als inakzeptabel und als ein Verbrechen bezeichnet.

«Ich habe den Amerikanern auf einer Sitzung des UN-Sicherheitsrats gesagt, ihre Anwesenheit in Syrien sei illegal und niemand habe sie in das Land eingeladen», betonte Russlands UN-Botschafter am Donnerstag, einem Bericht der französischen Nachrichtenagentur AFP zufolge.

Laut dem russischen Chefdiplomaten seien die USA überzeugt, den Terrorismus in Syrien zu bekämpfen, man sehe aber, dass sie dabei aus dem Rahmen fallen.

Nebensja wies auf den Luftangriff der US-Kriegsallianz vom Donnerstag auf die pro-syrischen Kräfte in Deir oz-Zor hin und unterstrich: Gegen diejenigen vorzugehen, die den internationalen Terrorismus bekämpfen, ist ein Verbrechen.

In einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters hieß es gestern, die internationale Kriegskoalition habe bei einem Luftangriff Stellungen der pro-syrischen Kräfte in der Stadt Deir oz-Zor im Osten Syriens bombardiert, wobei hunderte von ihnen getötet wurden. Reuters beruft sich dabei auf einem amerikanischen Verantwortlichen, der anonym bleiben wollte.

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Zakharova, sagte am Donnerstag ebenfalls, die illegale Anwesenheit von US-Truppen in Syrien sei eine ernsthafte Herausforderung bei der Erreichung des Friedens und der Wahrung der Souveränität sowie territorialen Integrität des Landes.

(IRNA/ParsToday)