Die israelischen Luftfahrtbehörden haben nach eigenen Angaben den Luftraum über dem Großteil des Landes gesperrt.

Allerdings ist der Hauptflughafen Israels trotz des jüngsten Zwischenfalls mit der iranischen Drohne und der späteren Angriffe der israelischen Luftwaffe auf Ziele in Syrien in Betrieb.

Demnach wurden am  Samstagmorgen mehrere Flugzeugstarts und —landungen am Flughafen Ben Gurion verzögert.

„Zurzeit  ist der Flughafenwie gewohnt in Betrieb. (…) Der ganze Luftraum  nördlich von  Schefajim ist für  Flüge gesperrt», heißt es in einer  Mitteilung der Israel Airports Authority.

Die Siedlung Schefajim liegt in der Mitte  des Landes, etwa 20 Kilometer nördlich von Tel Aviv entfernt.

Quelle: RIA