Kanada erhöht die Zahl der militärischen Ausbilder in der Ukraine auf fast 250 Personen.

Die Zahl der kanadischen Militärausbilder in der Ukraine wird auf fast 250 Personen erhöht. Dies wird in einer Botschaft des Ministeriums für Nationale Verteidigung von Kanada erklärt.

Es wird berichtet, dass ein zusätzliches Team von 48 Instruktoren in die Ukraine kommen wird, welche die Infanterie, Artillerie- und Panzereinheiten der Streitkräfte Kanadas repräsentieren.

Die Agentur fügte hinzu, dass das erweiterte Team bis zu 60 Tage in diesem osteuropäischen Land bleiben wird.

«Die wachsende Zahl der Ausbilder der Streitkräfte Kanadas, zeigt unsere anhaltende Unterstützung für die Ukraine und ihre Bevölkerung. Diese Hilfe ist eine Fortsetzung der Politik unserer Regierung und wird zu den Bemühungen der Ukraine beitragen, ihre Souveränität, Sicherheit und Stabilität zu bewahren. «sagte der nationale Verteidigungsminister Harjit Singh Sajjan.

Seit 2015 sind im Rahmen des Canadian Forces Unifier-Einsatzes etwa 200 kanadische Militärausbilder dauerhaft in der Ukraine stationiert. Sie sind in der Ausbildung von Soldaten und Offizieren der ukrainischen Armee, auf dem Yavorovsky Übungsgelände in der Region Lvov, engagiert. Im März 2017 wurde ihre Mission bis zum 31. März 2019 verlängert. Das kanadische Verteidigungsministerium sagte zuvor, dass die Unifier-Operation keine Kampfmission ist, sie zielt auf die Ausbildung von Soldaten und Offizieren der ukrainischen Armee in Kampftaktiken, Militärlogistik, sowie Fähigkeiten in der Ersten Hilfe für die Verwundeten.

Am 3. April letzten Jahres unterzeichneten die Verteidigungsminister Kanadas und der Ukraine, Harjit Singh Sajjan und Stepan Poltorak, am 3. April in Ottawa ein Abkommen über die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern im Verteidigungsbereich. Wie das kanadische Verteidigungsministerium damals erklärte, sieht das Abkommen insbesondere die Ausbildung von Soldaten in Taktik, Schießen und Überleben unter Kampfbedingungen, die Ausbildung von Militärpolizisten, die Ausbildung von Verletzten und Erste Hilfe, Sprachtraining und Modernisierung des Logistiksystems vor.

Quelle: DONi

Метки по теме: ;