Der Generalsekretär des iranischen Obersten Nationalen Sicherheitsrates (SNSC), Ali Schamchani, bezeichnete die Widerstandsstrategie als den einzigen Weg zum Kampf gegen die Gier von USA, vom zionistischen Regime und ihren stetigen Verbündeten.

Schamchani äußerte sich zur Aktion der syrischen Regierung gegenüber der Aggression des zionistischen Regimes. ‘Dieses Regieme sollte bereit sein, die Konsequenzen seiner Aggressionen zu tragen.’

Schamchani, der an den Kundgebungen zum 39. Jahrestag der Islamischen Revolution in Teheran teilnahm, sagte IRNA, dass die Unterstützung der Bevölkerung der Hauptfaktor für die Autorität und Sicherheit des Iran sei.

«Millionen von Menschen, die in den Städten im ganzen Iran auf die Straße gingen, zeigen ihre Unterstützung für die Ideale des verstorbenen Imam Chomeini und ein «großes Ja» zum obersten Führer Ayatollah Seyyed Ali Chameni», fügte er hinzu.

Er fuhr fort, dass die große Beteiligung der iranischen Bevölkerung an den Demonstrationen zum 39. Jahrestag der Revolution die Feinde des Landes enttäuscht.

In Reaktion auf die Behauptungen der US-Beamten und ihre Unterstützung der Aufrührer bei jüngsten Vorfällen sagte Schamchani: «Obwohl die Menschen Forderungen haben und sich ihre Kritiken äußern, sind sie aber dieselben Menschen, die ihre territoriale Integrität und Unabhängigkeit verteidigen und nicht zulassen Ausländer, an ihrer Stelle zu entscheiden».

39 Jahre nach der Islamischen Revolution feiert der Iran heute die islamische Revolution 1979. Am 1. Februar 1979 kehrte der islamische Führer Ajatollah Chomeini aus dem Exil in seine Heimat zurück und führte die iranische Nation. Sie konnten 11. Februar das Schah-Regime stürzen und den Sieg erreichen.