Moskau hat besorgt auf die israelischen Angriffe auf Syrien insbesondere nahe der Deeskalationszonen reagiert.

«Das auf dem Astana-Gipfel zwischen Russland, der Türkei und Iran erzielte Abkommen zur Schaffung von Deeskalationszonen in Syrien hat eine wichtige Rolle bei der Verhinderung von Spannungen und Konflikten in Syrien gespielt, ließ das russische Außenministerium in einer Erklärung am Samstag verlauten. Weiter wurde betont, dass die israelischen Luftangriffe auf Gebiete, in denen dieses Abkommen umgesetzt wurde, sehr besorgniserregend seien.

Moskau bezeichnete zudem jegliche Bedrohungen gegen die russischen Kräfte in Syrien als inakzeptabel.

Darüber hinaus wurden Israel und Syrien aufgefordert, auf Aktionen zu verzichten, die zur Verschärfung der Lage beitragen könnten.

Am Samstag hatten Kampfflugzeuge des israelischen Regimes zwölf Stellungen auf dem syrischen Territorium angegriffen, darunter Luftverteidigungsanlagen und vier Militärstützpunkte.

In einer veröffentlichten Erklärung bestätigte die israelische Armee den Absturz eines ihrer F-16 Kampfjets während eines Einsatzes in Syrien. Die zwei Piloten konnten sich retten, hieß es.

(ParsToday/Javan)

Метки по теме: ; ;