Kreml-Sprecher Dmitri Peskow hat bestätigt, dass Russlands Präsident Wladimir Putin ein Telefongespräch mit seinem ukrainischen Amtskollegen Petro Poroschenko durchgeführt hat.

Das Telefongespräch zwischen den beiden Präsidenten fand demnach vorgestern statt. Der ukrainische Präsident äußerte sein Beileid im Zusammenhang mit dem Absturz des russischen Passagierflugzeuges An-148.

„Er sprach von der Bereitschaft, über die Linie des Herstellerbetriebs zu kooperieren und die Ursachen der Flugzeugkatastrophe zu klären“, so Peskow.

Darüber hinaus besprachen die beiden Staatschefs den Lauf der Umsetzung der Minsker Abkommen und die Situation um den Austausch der Gefangenen zwischen Kiew und dem Donbass.

„Auch wurde die Notwendigkeit erwähnt, den vor der Jahreswende eingeleiteten Prozess des Austauschs von gefangen genommenen Personen fortzusetzen. Die Präsidenten gingen wirklich auf dieses Thema ein“, präzisierte der Kreml-Sprecher.

Zuvor hatte die Administration des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko eine Mitteilung über das Telefongespräch zwischen den Präsidenten der Ukraine und Russlands veröffentlicht. Demnach wurde die Agenda des Treffens der Außenminister  der Normandie-Länder besprochen, das am 16. Februar in München stattfinden soll.

Quelle: Sputnik

Метки по теме: ;