Die Situation in der Volksrepublik Donezk bleibt angespannt. In Richtung Donezk wurden die Gebiete Spartak, Dokuchajewsk, Zhabitschewo, der Flughafenbereich und der Bezirk Kirowski in Donezk mit 20 Mörsergranaten von Kalibern 120 mm und 82 mm sowie verschiedenen Granatwerfern und Handfeuerwaffen angegriffen.

In Richtung Gorlowka beschoss die APU das Gebiet von Dolomotnoje und Shyrokaya Balka mit 60, 82-mm- und 120-mm-Mörsergranaten, wobei sie auch IFV-Kanonen und Handfeuerwaffen einsetzten.

In den vergangenen 24 Stunden wurden insgesamt neun Verstöße gegen den Waffenstillstand durch die APU begangen.

Während des gestrigen Mörserangriffs auf Dolomitnoje, durchgeführt auf Befehl des Kommandanten der 54. separaten mechanisierten Brigade, des Kriegsverbrechers Maystrenko, im Rahmen der Übungen, die mit der Brigade durchgeführt wurden, wurde die Ortschaft Novoluganskoye von einer Gruppe Journalisten vom Fernsehkanal «Ukraina» besucht. Dieser Beschuss ist nichts anderes als eine Provokation der APU, mit dem Ziel, ein Gegenfeuer von unserer Seite zu provozieren. Die Ukrainischen Propagandisten präsentieren ihren Zuhörern in bekannter Weise Halbwahrheit und oft eine vollständige Lüge, die in den Herzen der Bürger Hass schüren soll.

Gestern hat der berühmte Populist, Turchinov, der eine armselige Parodie eines Anführers eines Vierzigmillionen Staates ist, in einem Interview erklärt, dass das ukrainische Militär in der Zone der sogenannten «ATO», im Jahr 2017, in einigen Gebieten um 10 oder mehr Kilometer vorgerückt ist.

Offenbar glaubt der engstirnige Mensch Turchinov, dass die Kontaklinie nahe Kramatorsk verläuft, dass er gelegentlich besucht. Nachdem er Mut gefasst hat und zum Beispiel Druzhkovka besuchte, schlug er wahrscheinlich vor, dass die Frontlinie 10 Kilometer mit ihm zusammen vorrückt.

Ich möchte Sie daran erinnern, dass die ukrainischen Truppen unter der direkten Führung des Verlierer-Kommandeurs, Turchinov das besetzte Gebiet uneingeschränkt verlassen haben. Von den zweifelhaften militärischen Erfolgen der ukrainischen Armee lassen sich nur «mutige» Siedlungsbesetzungen in der «Grauzone» ausmachen, in der nur friedliche Bürger leben. Die Anwesenheit von Militärpersonal in ihnen ist ein weiterer Verstoß gegen die getroffenen Vereinbarungen und trägt nicht zur Stabilisierung der Situation an der Kontaktlinie bei. Ein deutliches Beispiel hierfür ist die Besetzung durch Einheiten der Streitkräfte der Ukraine in den Siedlungen Gladosovo und Travnevoye.

Vizekommandant der Volksmiliz der DPR, Oberst Eduard Basurin, offizielle Übersetzung der Nachrichtenagentur DONi

Метки по теме: ; ; ;