Der mutmaßliche Komplize der Pariser Attentäter Jawad Bendaoud ist am Mittwoch vom Pariser Strafgericht freigesprochen worden, berichtet dre französische Sender BFM TV. 2015 hatte Bendaoud den Terroristen eine Wohnung zur Verfügung gestellt, jedoch bestritten, über die Anschlagspläne informiert zu sein.

Die Staatsanwaltschaft hatte vier Jahre Haft für den 31-Jährigen gefordert. Ihm konnte jedoch nicht nachgewiesen werden, dass er über die Anschlagspläne seiner Mieter Bescheid gewusst habe.

Bendaoud streitet ebenfalls ab, seine Mieter gekannt zu haben. Einer von ihnen war Abdelhamid Abaaoud, der mutmaßliche Drahtzieher der Anschläge.

Es ist der erste Prozess in Frankreich im Zusammenhang mit den Anschlägen mit 130 Toten vom 13. November 2015.

Paris war am 13. November 2015 von einer Anschlagsserie erschüttert worden. Bei Explosionen am Stadion Stade de France, einer Massengeiselnahme in der Konzerthalle Bataclan und Schüssen auf Cafés wurden 130 Menschen ums Leben gekommen. Zu der größten Terrorattacke in der Geschichte Frankreichs bekannte sich die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS).

Quelle: Sputnik

Метки по теме: