In den gestrigen Morgenstunden sorgte ein 35Jähriger für einen Polizeieinsatz am Bahnhof Freising. Der Pakistaner weigerte sich gegen 3:20 Uhr die S-Bahn an diesem Endhaltepunkt zu verlassen.

Gegenüber den Mitarbeitern der „Deutschen Bahn Sicherheit“ weigerte er sich, seine Personalien anzugeben. Zusätzlich verhielt er sich aggressiv und beleidigend. Kurz nach der Verweisung des Bahnhofs konnte er beim Urinieren gegen das Bahnhofsgebäude erwischt werden. Bei der Zwangsverfrachtung aus dem Bahnhof trat, spuckte und biß er nach den Sicherheitsmitarbeitern. Diese hielten ihn bis zum Eintreffen der Bundespolizei fest.

Bei ihrem Eintreffen stellte sich der Asylbewerber zunächst leblos, nach der Aufrichtung durch die Einsatzkräfte beleidigte er diese und versuchte sich durch Schläge mit dem Kopf gegen Wand und Boden selber zu verletzten. Auch danach leistete er heftigen Widerstand gegen die Beamten, selbst auf der Wache änderte er sein Verhalten nicht. Bei ihm konnten 1,8 Promille Blutalkoholspiegel festgestellt werden, nun laufen Ermittlungen wegen Körperverletzung, Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verunreinigung von Bahnanlagen gegen ihn.

Quelle: Zuerst!

Метки по теме: