Der libanesische Präsident Michel Aoun hat bei einem Treffen mit dem US-Außenminister Rex Tillerson die militärischen Übergriffe des israelischen Regimes auf den Libanon kritisiert.

Aoun sagte heute bei diesem Treffen in Beirut, dass der Libanon dessen Grenzenschutz unterstreiche und die Behauptungen Israels zurückweise. Der Libanon halte sich an das Eigentumsrecht auf Teile der Wirtschaftszone in libanesischen Gewässern, sagte der libanesische Präsident weiter und fuhr fort, dass die USA Maßnahmen ergreifen sollten, um die militärischen Übergriffe Israels auf den Libanon zu verhindern. Er forderte die USA zudem auf, dass sie das israelische Regime zwingen sollten, damit Israel die Resolution 1701 des UN-Sicherheitsrates einhalte. Libanesischer Präsident bekräftigte, dass der Libanon an der Ruhe und dem Frieden in den südlichen Grenzen festhalte und nicht in einen Krieg geraten wolle. Israel setze seine Angriffe fort und der Libanon fordere von der Weltgemeinschaft und der UNO, dass sie eine effektive Rolle dabei spielen würden, so Michel Aoun.

US-Außenminister Rex Tillerson ist heute in Folge seiner 5-tägigen Reise durch die Region im Libanon eingetroffen. In dieser Woche besuchte er Ägypten, Kuwait und Jordanien und traf sich mit Regierungsvertretern dieser Staaten.

Метки по теме: ; ;