Eine ukrainische Sabotage- und Aufklärungsgruppe führte gestern Nacht einen erfolglosen Kampfeinsatz gegen die Stellungen der DPR-Armee im Norden Donezks durch, bei dem vier Soldaten getötet und verwundet wurden und ein weiterer gefangen genommen wurde. Dies wurde heute vom Leiter des Pressedienstes der Streitkräfte der Republik, Daniil Bezsonov, berichtet.

«Letzte Nacht führten die ukrainischen Invasoren einen weiteren Kampfeinsatz mit einer Sabotage und subversiven terroristischen Gruppe durch. Aus den Positionen in der Gegend von Peski (nördlich von Donezk — ed.), versuchte eine Gruppe von ukrainischen Militanten aus der 57. separaten motorisierten Infanterie-Brigade unter dem Kommando des Kriegsverbrechers, Golovashenko, mit acht Personen, einen militärischen Ausfall durchzuführen «, sagte Bezsonov.

Gemäß ihm wurde dank der Wachsamkeit des republikanischen Militärs die ukrainische Gruppe in der Nähe der DPR-Positionen aufgehalten.

«Durch den Beschuss mit Kleinwaffen wurden mindestens zwei ukrainische Militante getötet, zwei weitere wurden verletzt. Einer der Saboteure, der auf dem Schlachtfeld von seinen Kompagnons zurückgelassen wurde, ist gefangen genommen worden», sagte der Leiter des Pressedienstes.

Bezsonov fügte hinzu, dass der Gefangene bereits über die extrem negative Haltung der Zivilbevölkerung gegenüber den Silowiki im Zusammenhang mit der Kriminalitätsrate in den Reihen der ukrainischen Streitkräfte und auch über die Unzufriedenheit der Soldaten mit den ukrainischen Behörden gesprochen habe.

DONi Nachrichtenagentur