Die Lage in der Donezker Volksrepublik bleibt angespannt. Der Gegner hat die Zahl der Verletzungen des Regimes der Feuereinstellung geringfügig gesenkt, aber dabei die Verwendung von Mörsern verschiedenen Kalibers gesteigert.

Übersetzung Renate Koppe

In Richtung Donezk hat der Gegner auf die Gebiete der Ortschaften Spartak und Staromichajlowka fünf Mörsergeschosse des Kalibers 82mm abgeschossen sowie Schusswaffen verwendet. In Richtung Gorlowka hat der Gegner auf die Gebiete von Sajzewo und Dolomitnoje 19 Mörsergeschosse des Kalibers 120mm abgeschossen sowie mit Schützenpanzerwaffen geschossen. In Richtung Mariupol wurde das Gebiet von Sachanka beschossen. Der Gegner hat acht Mörsergeschosse des Kalibers 82mm abgeschossen.

Insgesamt wurden in den letzten 24 Stunden fünf Verletzungen des Regimes der Feuereinstellung von Seiten der ukrainischen Besatzer festgestellt.In der Folge eines Mörserbeschusses von Sajzewo von Seiten der ukrainischen Streitkräfte wurde ein Haus in der Jessenin-Straße 16 beschädigt.
Der Gegner zieht weiter seine Gruppierungen in der Zone der sogenannten ATO zusammen und konzentriert schwere Waffen an der Kontaktlinie und verletzt so die erreichten Vereinbarungen. Im Gebiet von Dsershinsk wurde eine Verlegung von vier Panzern und sechs Mörsern des Kalibers 120mm mit Fahrzeugen zur Verstärkung der Einheiten der 24. mechanisierten Brigade in Richtung Gorlowka bemerkt. Nach uns vorliegenden Informationen wurde dem Präsidenten der Ukraine Poroschenko von den amerikanischen Kuratoren, die die ukrainischen Truppen inspiziert haben, nachdrücklich empfohlen, persönlich die Beseitigung der entdeckten Mängel zu kontrollieren. Im Zusammenhang damit wird am 1. März ein Besuch des Präsidenten der Ukraine in der Zone der sogenannten ATO erwartet, um die Kampfbereitschaft der Verbände und Truppenteile der ukrainischen Streitkräfte zu überprüfen. Unter Berücksichtigung der recht kurzen Fristen hat das ukrainische Militärkommando die Lieferungen von Munition, Treibstoff und Lebensmitteln zur Schaffung von Vorräten, die für die Truppen zur Führung von Angriffshandlungen notwendig sind, verstärkt.

Der Kommandeur der sogenannten ATO General Sabrodskij hat den untergeordneten Einheiten die Aufgabe gestellt, die Tätigkeit von Diversions- und Erkundungsgruppe in der Nähe der Kontaktlinie im Vorfeld der Feiern zum Tag des Verteidigers des Vaterlands zu verstärken. Sabrodskij hat die Absicht, seinem Herrn bei der Ankunft von „Kampferfolgen“ und Ergebnissen, die unter seinem persönlichen Kommando erreicht wurden, zu berichten. Dabei hat er den Kommandeuren, die sich am meisten auszeichnen, eine hohe staatliche Auszeichnung aus der Hand von Poroschenko persönlich versprochen.
Im Zusammenhang damit hat der Gegner vor, in der nächsten Zeit eine Reihe von militärischen Angriffen an der vordersten Linie durchzuführen. Das Pressezentrum der sogenannten ATO hat die Aufgabe, gemeinsam mit Korrespondenten ukrainischer Fernsehsender die Aktivitäten ukrainischer Diversanten zu begleiten und in den Massenmedien Falschinformationen zu verbreiten, die darauf abzielen, die Streitkräfte der Donezker Volksrepublik der Verletzung der Minsker Vereinbarungen zu beschuldigen.

Quelle: Donezk Verteidigungsministerium / DONi Nachrichtenagentur