Die syrische Regierungsarmee ist am Dienstag nach Sputnik-Informationen doch in die Kurdenenklave Afrin eingerückt, in der die Türkei eine Militäroffensive durchführt.

„Die syrische Regierungsarmee ist in Afrin eingerückt, um die Stadt gegen die türkischen Truppen und die FSA-Kämpfer zu verteidigen“, bestätigte Brusk Haseke, Sprecher der Kurdenmiliz YPG, in einem Gespräch mit Sputnik. Zur zahlenmäßigen Stärke der einmarschierten syrischen Truppen wollte Haseke keine Angaben machen: „Das ist Militärgeheimnis.“

Eine Bestätigung vonseiten der syrischen regierug liegt nicht vor.

Am Montag hatte der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu Syrien davor gewarnt, sich auf die Seite der Kurdenmiliz YPG zu stellen.

Die von den USA unterstützte YPG gilt in der Türkei als terroristische Organisation. Die türkische Armee hatte am 20. Januar die Militäroperation „Olivenzweig“ gegen die Stellungen der Kurdenmiliz YPG in der syrischen Region Afrin gestartet.

Quelle: Sputnik