Der Sekretär des iranischen Schlichtungsrates, Mohsen Rezaei, hat Israel einen vernichtenden Schlag angedroht, sollte das israelische Regime die kleinste Dummheit begehen.

In einem Interview mit dem libanesischen Sender al-Menar wies Rezaei auf die Aufführungen des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu  auf der UN-Vollversammlung im vergangenen September und kürzlich auf der internationalen  Sicherheitskonferenz in München hin und sagte, dass diese Ausführungen  nicht einmal zur Unterhaltung von Kindern gut seien. Er fügte hinzu: «Die Verantwortlichen in den   USA und in Israel kennen den Iran nicht und begreifen auch die Macht des Widerstandes nicht, aus diesem Grund stecken  sie immer wieder Niederlagen ein.»

Mit Hinweis auf den Abschuss des israelischen Kampfjets F-16 durch die syrische Luftverteidigung, sagte Rezaei, dies habe gezeigt, dass  Syrien vollkommen auf eigenen Füßen stehe und der Widerstand gute Fortschritte mache.

Netanyahu hatte am Sonntag auf der Sicherheitskonferenz in München ein Metallteil gezeigt und behauptet,  dies sei ein Teil von der iranischen Drohne, die am 10. Februar die israelische  Lufthoheit verletzt habe. Er erklärte, sein Land werde alles tun, um eine dauerhafte militärische Präsenz Irans in Syrien zu verhindern.

(ParsToday)