Die Vertretung der Donezker Volksrepublik (DPR) im JCCC stellt fest, dass über den letzten Tag 9 mal, durch die APU, gegen den Waffenstillstand verstossen wurde.

Auf dem Territorium der DPR wurden unter Verletzung der Minsker Vereinbarungen sowie gültiger Waffenstillstandsabkommen folgende Waffen eingesetzt.

Richtung Gorlowka, Mörser 82 mm — 1 Mal (4 Minen); BMP / BTR — 1 Mal (3 Schüsse); RPG / SPG — 11 Granaten; AGS — 1 Mal (58 Granaten); großkalibrige Kleinwaffen — 3 mal; leichte Handfeuerwaffen — 3 mal.

Richtung Donetsk : Mörser 82 mm — 1 Mal (2 Minen); BMP / BTR — 1 Mal (4 Schüsse); Flak-Waffen — 40 Mal; RPG / SPG — 3 Granaten; AGS — 1 Mal (29 Granaten); großkalibrige Kleinwaffen — 3 mal; leichte Handfeuerwaffen — 4 mal.

Richtung Mariupol. Mörser 120 mm — 1 Mal (12 Minen).

Die Gebiete und Siedlungen, Gorlovka (Dolomitnoye, Zaitsevo, Ozerianivka), der Flughafen von Donetsk (Zhabichevo), Donetsk (Abakumova), Yelenovka, Dokuchaevsk und Zaichenko lagen in der Zone des Beschusses der APU.

Die Gesamtzahl der von der APU verwendeten Munition betrug 179 Stück.

Am Vortag (https://t.me/DNR_SCKK/400) betrug die Menge der im Gebiet der Volksrepublik Donezk verwendeten Munition 214 Stück.

Wir erinnern daran, dass der aktuelle Waffenstillstand am 23. Dezember 2017 um 01:00 (Moskauer Zeit), begann.