Zwei strategische Bomber Tu-95MS der russischen Luftwaffe haben einen Überwachungsflug über dem Japanischen und dem Ostchinesischen Meer sowie über dem westlichen Teil des Pazifik unternommen. Wie die offizielle Zeitung der russischen Streitkräfte berichtet, wurden die russischen Flugzeuge zeitweise von japanischen Abfangjägern begleitet.

„Auf einzelnen Strecken der Route wurden die russischen Flugzeuge von Kampfjets F-4, F-15, F-16 der Luftwaffe Japans begleitet“, schreibt die Zeitung „Krasnaja Swesda“ am Dienstag.

Der Flug dauerte über 15 Stunden und wurde in striktem Einklang mit den internationalen Regeln ohne Verletzung der Grenzen anderer Staaten unternommen.

Die russischen Mehrzweckkampfflugzeuge Su-35S begleiteten die Bomber auf ihrer Patrouillen-Route. Die Besatzungen der Tu-95MS übten die Betankung in der Luft.

Russlands Langstreckenflugzeuge absolvieren regelmäßig Flüge über neutralen Gewässern der Arktis, des Atlantik, des Schwarzen Meeres und des Pazifik. Bei einem dieser Flüge über dem Japanischen Meer Ende Oktober wurden zwei Langstreckenbomber Tu-95MS von amerikanischen und japanischen Jägern begleitet.

Quelle: Sputnik