Die DPR-Geheimdienste registrierten die Ankunft der ukrainischen Artillerie und Panzer in der Konfliktzone an der Donetsk-Komtaktlinie, sagte der Sprecher der DPR-Streitkräfte, Daniil Bezsonov am Dienstag.

«Ein selbstfahrendes Haubitzenbataillon wurde entdeckt, das im Gebiet von Elizavetovka, Bezirk Maryinka (westlich von Donetsk — ediert die Nachrichtenagentur von Donetsk) ankommt, um (die ukrainische Armee) die 30. separate mechanisierte Brigade zu verstärken,» sagte Bezsonov. «Panzer, Artillerie und Mannschaften wurden in der Region Krasnoarmeisk (40 km von der Kontaktlinie) gesehen.»

Im südlichen Teil des Dorfes Kalinovo seien außerdem Lastwagen mit Munition, Treibstoff und Schmierstoffen eingetroffen, teilte der Sprecher mit.

Das am 12. Februar 2015 von der Kontaktgruppe unterzeichnete Maßnahmenpaket zur Umsetzung der Minsker Vereinbarungen sieht eine 50 Kilometer lange Sicherheitszone für Artilleriesysteme mit einem Kaliber von 100 mm und größer vor, eine Sicherheitszone von 70 km Breite für MLRS und 140 km Breite für MLRS «Tornado-S», Uragan, Smerch und Taktische Raketen Systeme Tochka. Der Nachtrag vom September verpflichtet die Parteien zum Abzug von Artillerie mit einem Kaliber von weniger als 100 mm, Panzern und Mörsern.

Save Donbass People