Im Exklusiv-Interview erläutert Titanic-Redakteur Moritz Hurtgen, was die Titanic mit der BILD-Zeitung verbindet, warum er keine Angst vor Putin hat und welches Geschäftsangebot er für den Kreml parat hält.

Russische Hilfe für die Juso-Kampagne gegen die Große Koalition? Die «Bild»-Zeitung berichtete über eine «Schmutzkampagne bei der SPD». Doch jetzt beansprucht ein Satire-Magazin, die angeblichen Mails der Redaktion zugespielt zu haben. Ein «Titanic»-Redakteur packt aus.

Das Magazin «Titanic» erklärte am Mittwoch, «Bild» sei auf eine Satire-Aktion hereingefallen. Dabei ging es um einen der Zeitung zugespielten angeblichen Mailverkehr des Juso-Vorsitzenden Kevin Kühnert mit einem Russen, der dem Juso-Chef anbot, über falsche Accounts im Internet den SPD-Mitgliederentscheid zu beeinflussen.

In einem Exklusiv-Interview erläutert «Titanic»-Redakteur Moritz Hurtgen was die Titanic mit der BILD-Zeitung verbindet, warum er keine Angst vor Putin hat und welches Geschäftsangebot er für den Kreml parat hat.
In einem Exklusiv-Interview erläutert «Titanic»-Redakteur Moritz Hurtgen die Hintergründe.