Komme es zu Neuwahlen, dann seien die Linken bereit, sagt der kommissarische Bundesgeschäftsführer Harald Wolf.

Für den Fall eines Neins der SPD-Mitglieder zu einer neuen Großen Koalition bereitet die Linke bereits die Konsequenzen vor. „Wir haben ein Konzept für mögliche Neuwahlen in der Tasche“, sagte der kommissarische Bundesgeschäftsführer Harald Wolf der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe). Die Kosten beliefen sich für seine Partei auf rund 3,5 Millionen Euro.

„Das ist ein Kraftakt – wir müssten dafür Reserven mobilisieren – aber es ist machbar“, erklärte Wolf. Komme es zu Neuwahlen, sei seine Partei bereit.

Quelle: Epochtimes