Der iranische Außenminister Mohammad Dschawad Sarif bezeichnete die Nichterfüllung der Verpflichtungen der Amerikaner als eine Flucht nach vorne und sagte, dass sie ihre Verpflichtungen aus dem Atomabkommen so bald wie möglich erfüllen sollen.

Sarif sagte, die USA seien nur ein Vertragspartner des Atomabkommens und können keine Bedingung dafür stellen.

Sie haben schon vorhin ein paar Bedingungen aufgestellt, die unangemessen waren und ihren neuen Bedingungen seien auch unangemessen, betonte er.

Kürzlich äußerte sich ein US-Beamter über das Atomabkommen und sagte, dass Iran einige Einschränkungen im Bereich Cyber, Menschenrechte und Wirtschaftsaktivitäten von Sepah hinnehmen soll, damit Washington in dem Atomabkommen bleibt.

Sarif erklärte, die internaationale Gemeinschaft sollte sicherstellen, dass die Rechte des Iran als eine Vertragspartei, der das Atomabkommen eingehalten habe, respektiert werden.

Ferner verwies Sarif auf den Astana-Prozess und sagte, Iran fordere stets die Umsetzung der Astana-Vereinbarungen zur Reduzierung der Spannungen in Syrien.

Er erklärte weiter, die Maßnahmen der terroristischen Gruppen und die destruktive Politik der USA verschärfen die Spannungen in der Region.

Quelle: IRNA

Метки по теме: ;