In der heißen Phase des Wahlkampfs in Italien haben Parteien und andere Gruppierungen für heute in verschiedenen Städten zu Demonstrationen aufgerufen. Die Lega Nord erwartet bei ihrer Kundgebung mit Parteichef Salvini auf dem zentralen Domplatz in Mailand 50 000 Menschen.

In Rom wollen Linke und Sozialdemokraten gegen Rassismus auf die Straße gehen, erwartet werden dabei 20 000 Menschen. In den vergangenen Wochen hatte es bei Demonstrationen mehrfach Zusammenstöße gegeben.

In Italien finden am 4. März vorgezogene Parlamentswahlen statt. Es werden alle Mitglieder der Abgeordnetenkammer und fast alle Mitglieder des Senats neu gewählt. Das Kabinett Gentiloni unter Ministerpräsident Paolo Gentiloni ist seit Dezember 2016 im Amt.

Quelle: Epochtimes