US-amerikanische Aufklärungsflieger haben russische Stellungen in Syrien sowie nahe der Krim-Halbinsel und dem Baltischen Meer überflogen.

Laut einer Nachricht, die vom zweiten russischen Fernsehen ausgestrahlt wurde, habe ein US-Aufkärungsflugzeug am Freitag den russischen Luftwaffenstützpunkt Hmeimim und die Marinebasis Tartus in Syrien überflogen.

In dem Bericht hieß er ferner, dass in der vergangenen Woche der russische Flugdeckkreuzer Minsk und ein russisches Kriegsschiff in der Marinebasis Tartus eingetroffen seien. Außerdem hatte Russland  zwei seiner neuesten Kampfjets vom Typ Su-57 nach Syrien entsandt.

Laut der Nachrichtenagentur Interfax sei der US-Aufklärungsflieger von der britischen Luftbasis Mildenhall aufgestiegen, und dann drei Stunden über die Ostsee und die angrenzende Region Kaliningrad gekreist.

Bereits am Mittwoch hatten zwei US-Spionageflugzeuge die russischen Grenzen zum Schwarzen Meer und die Krim-Region überflogen. Die Flugzeuge waren von einer Basis auf der italienischen Insel Sizilien gestartet.

(IRNA)