Auf ihrem 30. Parteitag billigte die CDU den Koalitionsvertrag mit der SPD. Ebenso wurde die bisherige Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen Generalsekretärin gewählt. RT Deutsch bat Delegierte und Mitglieder um eine Einordnung der CDU-Politik.
Auf dem CDU-Parteitag wurde am Montag der Koalitionsvertrag mit der SPD gebilligt. Damit gaben die Christdemokraten grünes Licht für eine Neuauflage der Großen Koalition mit der SPD. Als weiteres Ergebnis wurde die bisherige saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer mit einem Rekordergebnis zur neuen CDU-Generalsekretärin gewählt.

Die 55-Jährige bekam am Montag auf dem CDU-Parteitag in Berlin 785 von 794 gültigen Stimmen. Das ist nach CDU-Zählweise ein Ergebnis von rund 98,9 Prozent. Kramp-Karrenbauer bekam damit das beste Ergebnis, seitdem es bei der CDU den Posten eines Generalsekretärs gibt. Das ist seit 1967 der Fall. Das zuvor beste Ergebnis als CDU-Generalsekretär auf einem Parteitag hatte Volker Kauder im Jahr 2005 mit 97,8 Prozent erhalten.