*Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Der türkische Präsident bereitet schon die Kleinsten auf den Armeedienst vor. Auf einer Bühne küsste er ein kleines Mädchen in Uniform und sagte, ihr gebühre Ehre, wenn sie zur Märtyrerin werde. Der Auftritt des Kindes sorgte für Kritik aus der Opposition.

Am Samstag richtete sich der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan an den Kongress der AKP-Parteigliederung in der türkischen Provinz Gaziantep. Erdogan nutzte seinen Auftritt, um für die öffentliche Unterstützung des Militäreinsatzes gegen die kurdischen Milizen in Syrien zu werben. Diejenigen, die den Dienst an der Waffe beendet haben, aber sich noch im Reservestand befinden, sollten sich für eine Rekrutierung bereithalten.

Auf Einladung Erdogans betrat auch ein kleines Mädchen die Bühne. Sie trug eine Militäruniform und ein Barett auf dem Kopf, welches nur türkische Spezialeinheiten, die so genannten Bordo Bereliler, haben. Das genaue Alter des Mädchens ist nicht bekannt. Sie wirkte jedoch wie gerade mal fünf Jahre alt. Das Spektakel trieb dem Kind die Tränen in den Augen.

Erdogan empfing sie mit den Worten:

Seht hierher! Mädchen, was machst Du hier? Wir haben unsere bordeauxfarbenen Barette, aber diese bordeauxfarbenen Barette weinen nie.

Erdogan wandte sich ans Publikum und umarmte das Kind:

Sie hat aber auch eine türkische Flagge in ihrer Tasche. Wenn sie fällt, dann legen wir, so Gott will, eine Flagge auf sie. Sie ist für alles bereit, nicht wahr?

Das Mädchen:

Ja.

Aus dem Publikum waren Rufe zu hören:

Anführer! Bringt uns nach Afrin!

Unter dem Namen «Operation Olivenzweig» kämpfen türkische Streitkräfte im syrischen Afrin gegen kurdische Einheiten. Danach küsst das türkische Staatsoberhaupt sie ins Gesicht und lässt sie von der Bühne gehen.

Quelle: RT