Die israelischen Behörden haben laut dem ukrainischen Portal „Vesti“ begonnen, Bürger der Ukraine im Schnellverfahren auszuweisen.

Laut dem Portal haben die israelischen Behörden die Ukraine als sicheres Land eingestuft, in dem es keine Militärhandlungen gebe. Darüber hinaus sei festgestellt worden, dass unter den Asylbewerbern viele Namensbetrüger seien.

Das Portal betont, die Ukrainer seien zuvor als Touristen und Pilger in Israel eingereist und hätten dort illegal gearbeitet. Nun werden demnach viele einreisende Personen direkt bei der Passkontrolle zurückgewiesen.

„Israelische Grenzbeamte hatten zuvor als nörgeligste gegolten, nun wurden sie noch strikter, besonders in Bezug auf Menschen, die in der Sowjetunion geboren wurden“, so der israelische Journalist Igor Wederstein gegenüber „Vesti“.

Der Journalist verwies dabei auf die Angaben des Innenministeriums, laut denen sich im Jahre 2017 70.000 illegale Einwanderer aus Staaten der ehemaligen Sowjetunion in Israel aufgehalten hätten, darunter Dutzende tausend Ukrainer.

Quelle: Sputnik

Метки по теме: ;