Die ARD hat am 26. Februar eine Reportage ausgestrahlt, die sich mit dem angeblichen oder tatsächlichen Hang der 4,5 Millionen in Deutschland lebenden Russlanddeutschen zu rechtskonservativen politischen Bewegungen wie der AfD befasste. Dabei nahm das wichtigste deutschsprachige öffentlich-rechtliche Medium es mit jenen Qualitätskriterien nicht so genau, die anderen gerne vorgehalten werden: