Das Nationale Antikorruptionsbüro der Ukraine (NABU) überprüft Informationen, ob die Leiterin der Parlamentsfraktion der Partei „Batkiwschtschina“, Julia Timoschenko, vier Millionen Euro Spenden für ihren Wahlkampf 2010 vom ehemaligen libyschen Machthaber Muammar al-Gaddafi angenommen haben könnte.

„Das NABU hat begonnen, Informationen über die Finanzierung von Timoschenkos Wahlkampf 2010 durch den ehemaligen lybischen Machthaber Muammar al-Gaddafi zu prüfen», schrieb der Abgeordnete der Parlamentsfraktion „Block Petro Poroschenko“, Wladimir Arjew, am Donnerstag auf seiner Facebook-Seite.

Die Pressesprecherin von Julia Timoschenko soll aber in ihren Kommentaren für die ukrainischen Medien alle Vorwürfe zurückgewiesen haben.

Ende März war Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy wegen des Verdachts illegaler Wahlkampffinanzierung vorübergehend festgenommen worden. Es geht in seinem Fall auch um eine mutmaßliche Finanzspritze aus Libyen.