Auf der US-amerikanischen Andersen-Luftwaffenbasis auf dem Marianen-Archipel befinden sich nach Erkenntnissen des russischen Generalstabs mindestens sechs Langstreckenbomber B-52, B-1 und B-2, die ständig den Luftraum über dem Pazifik patrouillieren.

„Auf der Anderson Air Force Base auf dem Marianen-Archipel befinden sich ständig mindestens sechs Flugzeuge des Typs B-52, B-1 und B-2. Und in einzelnen Fällen erreicht die Gruppierung 15 Langstreckenbomber, die stetig den Luftraum über dem Pazifik patrouillieren“, erklärte Igor Kostjukow, Vize-Chef der Hauptverwaltung des russischen Generalstabs, am Donnerstag auf der 7. Internationalen Sicherheitskonferenz in Moskau.

Der Luftstützpunkt Anderson auf der Insel Guam des Marianen-Archipels  ist eine geostrategisch wichtige Logistikzentrale der USA im südwestlichen Pazifik. Schon 1944 wurde er während des Zweiten Weltkrieges das Rückgrat der US-Luftoffensive gegen Japan. Heute starten von dort die strategischen Bomber unter anderem zu Flügen über die koreanische Halbinsel. Seinerzeit unternahmen die US-Bomber von dort auch ihre Flüge während des Korea- und des Vietnam-Krieges.

Quelle: Sputnik

Метки по теме: ;