Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag die Kirche der Ikone der Gottesmutter von Jerusalem der Ukrainischen orthodoxen Kirche des Moskauer Patriarchats in Brand gesteckt. Das teilte der Kirchenvorsteher Dimitri Gartschuk auf Facebook mit.

„Meinen herzlichen Dank an die Feuerwehr des Bezirks Golossejewski. Gott, vergib den Brandstiftern. Denn sie wissen nicht, was sie tun“, schrieb der Geistliche und fügte Fotos von dem Brand hinzu. Die Bilder zeigen vom Feuer beschädigte Innenwände des Kirchengebäudes.

In der Ukraine sind die kanonische Ukrainische orthodoxe Kirche, eine selbstverwaltete Kirche im Rahmen des Moskauer Patriarchats, sowie das Kiewer Patriarchat und die Ukrainische autokephale orthodoxe Kirche  — von der Weltorthodoxie nicht anerkannte Strukturen – tätig.

Die zum Moskauer Patriarchat gehörende Kirche hat nicht nur einmal Fälle der Diskriminierung von Geistlichen und der Inbesitznahme von orthodoxen Gotteshäusern durch Anhänger des Kiewer Patriarchats gemeldet.

So hatten Radikale am Montag die Himmelfahrtskirche im Dorf Ptitschja im Gebiet Riwno angegriffen und gefordert, das Gotteshaus in die Jurisdiktion des Kiewer Patriarchats zu übergeben.