Am Montagabend fand die „Merkel muss weg“-Demo zum neunten Mal in Hamburg statt. Die Demonstranten versammelten sich am Dammtorbahnhof. Es gab auch eine große Gegendemonstration und massiven Polizeieinsatz.

Wie die „Hamburger Morgenpost“ (MOPO) berichtet, kamen rund 250 Merkel-Gegner und 1200 Gegendemonstranten. Mit dabei waren verschiedene Gruppierungen, unter anderem Gewerkschaften, Attac und Antifa.

Auf der Gegendemo riefen die Menschen: „Es gibt kein Recht auf Nazi-Propaganda“. Zudem hielten die Demonstranten unter anderem Banner mit der Aufschrift „Omas gegen Rechts“.
Auf der Anti-Merkel-Demo gab es einige Sprecher, darunter auch Serge Menga – (ab 9:00 Minute):

„Merkel muss weg“-Demo nur noch alle zwei Wochen

Am Ende der Demonstration hieß es laut MOPO: Die „Merkel muss weg“-Kundgebung werde künftig nur noch alle zwei Wochen stattfinden.

Die Demonstration ist nach Angaben der Polizei weitgehend friedlich verlaufen. Es kam nur zu leichten Verkehrsbehinderungen.