Unbekannte Bewaffnete haben in der Region Ayerou im Norden Nigers einen deutschen Mitarbeiter einer Hilfsorganisation entführt.

Dies teilten nigerische Regierungsverantwortliche am Donnerstag mit. In Ayerou wurden bisher viele Terroranschläge verübt. Den Berichten zufolge koordinierte Jörg L. in Niger offenbar die Entwicklungshilfe einer kleineren deutschen Hilfsorganisation, die sich seit zehn Jahren in dem westafrikanischen Land engagiert.

Bewaffnete hätten den Deutschen etwa 25 Kilometer südlich der Stadt Inates verschleppt, wie die nigerischen Regierungsverantwortlichen bekannt gaben.

Sie überfielen demnach einen kleinen Konvoi der NGO, setzten die Fahrzeuge in Brand und entkamen schließlich mit ihrer Geisel, erklärten die Assistenten des deutschen Helfers.

Die Präsenz der vom IS abhängigen Terrorgruppen im Südwesten von Mali wurde jüngst verstärkt. Ayerou liegt in der Nähe der Grenze zu Mali.

ParsToday