Der russische Präsident Wladimir Putin hat den Ministerpräsidenten des israelisch-zionistischen Regimes Benjamin Netanjahu gewarnt, destabilisierende Aktionen in der Region zu vermeiden.

Gemäß einer Kreml-Meldung sei es in dem Telefonat zwischen Putin und Netanjahu über die Syrien-Frage sowie den israelischen Angriff auf die Luftbasis Taifur (T-4) in der syrischen Provinz Homs gegangen.

Russlands Staatschef unterstrich dabei, dass die Achtung der Souveränität Syriens von großer Bedeutung sei.

Ferner betonte er die Vermeidung jeglicher Aktionen, die zu Instabilität in Syrien führen und die Sicherheit des Landes bedrohen werde.

Nach dem Luftangriff des zionistischen Regimes am Montagmorgen auf die Luftbasis Taifur, hat Russland den israelischen Botschafter zu einer Stellungnahme diesbezüglich einbestellt.

ParsToday