Ein Hubschrauber des Typs Ka-29 ist bei der Durchführung der nächtlichen Testflüge in die Ostsee gestürzt. Dies teilte der Pressedienst der Baltischen Flotte Russlands mit.

„Am 12. April 2018 um circa 23.30 (Moskauer Zeit) ist ein Hubschrauber Ka-29 bei einem Testflug im Raum der Ostsee abgestützt“, heißt es in der offiziellen Mitteilung.

Die Besatzung aus zwei Testpiloten sei ums Leben gekommen.

Derzeit soll vor Ort eine Suchoperation im Gange sein.

Quelle