Zehntausende Menschen, die mit dem Ergebnis der Parlamentswahlen unzufrieden sind, haben am Samstag in Budapest für Neuwahlen demonstriert. Darüber berichtete die Zeitung „The Daily News Hungary“.

Die via Facebook angekündigte Protestaktion, genannt „Wir sind die Mehrheit! Protest für die Demokratie», fand am Samstag vor dem Parlamentsgebäude in Budapest statt. Vertreter mehrerer Oppositionsparteien kamen auf der Kundgebung zusammen.

Die Demonstrierenden riefen zu „Solidarität und Einheit unter den Demokraten im Interesse der Freiheit, Demokratie, Rechtstaatlichkeit und Pressefreiheit» auf. Sie forderten von den Oppositionsparteien ein gemeinsames Handeln, um die Regierung zu stürzen. Die Protestierenden schwenkten Nationalflaggen, EU-Flaggen und die sogenannten Árpád-Streifen.

 

Am vergangenen Sonntag hatten in Ungarn Parlamentswahlen stattgefunden, bei denen die regierende Fidesz-Partei des Regierungschefs Viktor Orbán eine Mehrheit von 48,85 Prozent der Stimmen und somit 134 von den 199 Abgeordneten-Plätzen bekommen hatte.