Wieder einmal ist die syrische Luftabwehr beschäftigt, nachdem vermutlich israelische Kampfjets über Damaskus und Homs geflogen sind. Das berichtet das syrische Reporterportal Muraselon unter Bezugnahme auf ein Video:

Auf der Videosequenz ist wenig zu erkennen, konkrete Details kündigte Muraselon an. Vermutlich wurden Luftabwehr-Raketen in Richtung der feindlichen Flugzeuge abgeschossen. Zuvor sagte der israelische Verteidigungsminister Avidgor Lieberman, dass man alleine «begrenzten Militäraktionen» gegen Syrien nicht akzeptieren würde.

Wie die syrische Nachrichtenagentur SANA berichtete wurden alle Raketen abgeschossen. Zudem hieß es aus Militärkreisen, dass man keine US-Aktivitäten registriere, Israel stritt bislang jegliche Aktivität ab. Hierbei ist zu erwähnen, dass Israel bislang mehrere Dutzend Attacken, die in Syrien nachgewiesen wurden grundsätzlich nicht bestätigt wurden.

Al-Masdar berichtet, dass beim angegriffenen Luftwaffenstützpunk in Dumayr (Ost-Damaskus) sich auch russische Soldaten befunden haben sollen. Diese Meldung ist aber der arabischen Quelle zufolge bislang unbestätigt.