Türkei zieht Goldreserven aus USA und Großbritannien ab

Die Türkei hat ihre Goldreserven, die viele Jahre bei der US-Notenbank Federal Reserve aufbewahrt wurden, abgezogen. Dies geht aus Unterlagen der Zentralbank in Ankara hervor.

In den Dokumenten aus der türkischen Zentralbank heißt es unter anderem, dass türkische Goldreserven im Umfang von knapp 28,7 Tonnen Gold Ende 2016 noch bei der Fed deponiert waren. Ende 2017 waren sie nicht mehr dort gelagert.

Türkischen Medienberichten zufolge wurde das Gold teils in die Türkei zurückgeholt, teils bei europäischen Banken untergebracht.

Auch große Privatbanken der Türkei wie Halk Bankası, Ziraat Bankası und VakıfBank haben mit dem Abzug ihrer eigenen Goldreserven aus den USA und Großbritannien begonnen, schreibt die Zeitung Milliyet.

Damit folgten sie einem entsprechenden Appell von Staatschef Recep Tayyip Erdogan. Insgesamt seien bereits 220 Tonnen Gold zurück in die Türkei geholt worden.

 

Bemerkungen: