Die armenische Nationalversammlung wählte am Dienstag den Führer der Oppositionspartei «Zivilvertrag» und der Fraktion «Jelk » Nikol Paschinjan. In der zweiten Runde stimmten für die Paschinjans Kandidatur 59 Abgeordnete und 42 gegen. Der Premierminister wurde dank Stimmen von Mitgliedern der regierenden Republikanischen Partei Armeniens gewählt. Seit dem 13. April begannen Proteste in Armenien, angeführt von Paschinjan. Die Opposition lehnte die Wahl des ehemaligen Präsidenten Serzh Sargschjan zum Premierminister ab. Ein paar Tage später verkündete die Opposition den Beginn einer «samtenen Revolution». Trotzdem hat das Parlament Sargschjan zum Premierminister gewählt, aber in weniger als eine Woche später, am 23. April trat er inmitten anhaltenden Protesten zurück.

Nach dem Beschuss der Streitkräfte der Ukraine wurden in der Volksrepublik Donezk acht Häuser beschädigt und eine Gas-Pipeline, sagte der amtierende Leiter der Stadtverwaltung Gorlovka,Ivan Prichodko. Am Morgen haben ihm zufolge ukrainische Strafbataillone begonnen, den nördlichen Teil der Siedlung von Gorlovka zu beschießen. Infolge der Bombardierung blieben etwa 350 Häuser ohne Licht und Gas. Ein weiterer Waffenstillstand trat am 30. März in Kraft, allerdings wird in den Republiken regelmäßig über Angriffe durch ukrainische Streitkräfte berichtet.

Die Regierungstruppen haben einen massiven Angriff von Kämpfern der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ am Westufer des Euphrat in der Provinz Deir ez-Zor abgewehrt. Am Vorabend ist es bekannt geworden, dass der IS-Angriff auf die Positionen der syrischen Armee im Westufer von Euphrat nachdem begann, als die Luftwaffe der von USA geführten Koalition die Stützpunkte der Regierungstruppen im Gebiet der Stadt Hull, im Norden von Deir ez-Zor, angegriffen hat, um die Durchführung der Operation der syrischen Armee in den Bereichen Hajar al-Aswad und Yarmouk, im Süden Damaskus, zu verhindern.

Die Vereinigten Staaten von Amerika können der Ukraine 50 Millionen Dollar für tödliche Waffen zur Verfügung stellen. Dieser Betrag wurde vom Ausschuss des Repräsentantenhauses des US-Kongresses im Verteidigungshaushalt für das Haushaltsjahr 2019 geplant. Insgesamt wurden im Entwurf des Haushaltsplans 250 Millionen Dollar für die Unterstützung im Bereich der Nachrichtendienste und der Sicherheit in Kiew bereitgestellt. Früher wurden die amerikanischen Panzerabwehr -Komplexe «Javelin» in die Ukraine zugestellt.