Die ukrainischen Streitkräfte eröffneten das Feuer auf die Volksrepublik Donezk, es gibt Verwundete. An diesem Nachmittag hat die ukrainische Armee die Stadt Dokutschajewsk beschossen. Infolge des Beschusses hat eine Zivilistin einen Granatsplitterverletzung an der Hand erlitten. Die ukrainische Sicherheitskräfte eröffneten das Feuer noch auf das Dorf Zaizuevo, ein Zivilisten wurde schwer verwundet. Darüber hinaus wurden drei Häuser im Dorf beschädigt.

Der Kreml bestreitet, dass Russland ein Beteiligte des Prozesses nach der Klage der ukrainischen Unternehmen zur russischen Seite wegen verlorene Vermögensgegenstände auf der Krim ist. Diese Meinung äußerte der Kremlsprecher Dmitri Peskov, der daran erinnerte, dass Russland an diesem Gerichtsverfahren nicht vertreten war. Zuvor hatte Ständiges Schiedsgericht in Den Haag eine Entschädigung zugunsten der Kläger in Höhe von 159 Millionen US-Dollar vorgeschrieben. Mehrere ukrainische Unternehmen, deren Büros sich bis zum Jahr 2014 auf der Krim befanden, darunter „Everest Estate“, appellierten an das Gericht mit der Forderung um finanzielle Entschädigung wegen den Verlust von Geschäften auf der Krim nach der Vereinigung der Halbinsel mit Russland.

Am 14. Mai findet in Sotschi das Treffen des russischen Präsidenten Wladimir Putin und des neu gewählten Ministerpräsidenten Armeniens Nikol Pashinyan statt. Der Pressesprecher des Präsidenten Dmitri Peskow betonte, dass die Verhandlungen am Rande des Gipfels der Eurasischen Wirtschaftsunion stattfinden werden. Geplant sind auch Treffen des russischen Staatschefs mit dem Präsidenten von Kirgisistan Sooronbay Jeenbekov und mit dem Präsidenten von Belarus Alexander Lukaschenko, mit dem Präsidenten von Kasachstan Nursultan Nasarbajew. Mitglieder der Eurasischen Wirtschaftsunion sind Russland, Armenien, Weißrussland, Kasachstan und Kirgisistan.

Der stellvertretende Leiter des Außenministeriums der Russischen Föderation Oleg Syromolotov sagte, dass die russischen Sicherheitsdienste eine Gruppe von Terroristen festgenommen haben, die einen Angriff während der Aktion „Unsterbliches Regiment“ in Moskau vorbereitete. Nach ihm reisten sie aus Sibirien und Nowy Urengoi. „Es wurde rund 17 Razzien dort durchgeführt und 20 Personen festgenommen“, so der stellvertretender Außenminister.

 

Метки по теме: ; ; ;