Die US-Behörde für internationale Entwicklung (USAID) will noch 125 Millionen Dollar in die Wirtschaft der Donbass-Region fließen lassen. Das hat die Organisation auf ihrer Facebook-Seite mitgeteilt.

Am kommenden Dienstag soll in Slowjansk eine Pressekonferenz des Chefs des USAID-Büros für Europa und Eurasien Brock Birman, des Sonderbeauftragten des US-Außenministeriums für die Ukraine Kurt Volker und der US-Botschafterin in der Ukraine Marie Jovanovich stattfinden, wo die zusätzliche Unterstützung angekündigt werden würde.

Der Zuschuss soll die ukrainischen Gemeinschaften im Donbass und den umliegenden Gebieten weiter „stabilisieren und konsolidieren, die Nachhaltigkeit der lokalen Wirtschaft stärken und ihre Entwicklung beschleunigen“.

Zuvor war berichtet worden, dass USAID eine Investition von 65 Millionen Dollar für die „Wiederherstellung“ der Region plane.

Quelle