Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif reist um die Welt, um über die Zukunft der Atomvereinbarung zwischen seinem Land und den Weltmächten zu verhandeln.

Vor seiner Ankunft in Brüssel schrieb Sarif von guten Treffen mit seinen russischen und chinesischen Amtskollegen. Mit der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini und den Außenministern Frankreichs, Großbritanniens und Deutschlands wird der iranische Chefdiplomat heute weitere Gespräche führen.

Vergangene Woche hatte US-Präsident Donald Trump den Rückzug der Vereinigten Staaten aus der Vereinbarung mit dem Iran verkündet und drohte der Islamischen Republik mit Konsequenzen, sollte diese ihr Atomprogramm wieder anlaufen lassen. Das Abkommen sieht unter anderem vor, dass der Iran auf den Großteil seiner Urananreicherung verzichtet.