Die Crew des russischen Atom-U-Raketenkreuzers «Wladimir Monomach» wurde im Rahmen von Übungen alarmiert. Erprobt wurde ein Brandfall an Bord.

Die Aufgabe für die Militärs bestand darin, die in Flammen stehenden Abteilungen des U-Bootes abzuriegeln.

Das Fahrzeug soll sich dabei unter Wasser befunden haben.

Eine spezielle Notgruppe übernahm alle Aufgaben, die blitzschnell erledigt werden mussten.

Das U-Boot «Wladimir Monomach» ist ein strategischer Atom-U-Kreuzer der vierten Generation des Projektes 955 «Borej». Es war 2006 auf Kiel gelegt und 2012 zu Wasser gelassen worden.

Quelle