Der Sondervertreter des US-Außenministeriums für die Ukraine Kurt Volker erklärte gegenüber Journalisten, dass es „im Donbass keinen Konflikt zwischen Ukrainern gibt und keine ethnische Konfrontation“ oder Konflikte zwischen Staatsbürgern. Dies berichtet die ukrainische Zeitung „Apostroph“.

„Dieser Konflikt ist das Ergebnis der direkten Invasion Russlands in der Ostukraine. Russland leitet direkt die bewaffneten Kräfte in der Region und übt die politische Kontrolle über die okkupierten Territorien aus“, sagte Volker.

Seinen Worten nach wäre der „Abzug der russischen Truppen der beste Weg, um die russischsprachige Bevölkerung des Donbass zu schützen“.

Spendenaktion für Novorossia